Eigentlich schaue ich kein Fernsehen. Doch hin und wieder, wenn ich eine Erholung brauche und im Bett liege, schalte ich den Fernseher ein. Meistens suche ich mir dann etwas spannendes, worüber man nachdenken kann. Was kann ich aus der Glotze lernen?

Ich will mich nicht einfach berieseln lassen mit schlechten Nachrichten. Auch möchte ich mir keine gespielten Familiendramen oder Lebenssituationen ansehen. Ich kann mich damit nicht identifizieren und kein Interesse für so etwas entwickeln.

Aber dann bin ich erst kürzlich auf das TV-Programm „Die Bachelorette“ gestossen. Jeder wird wohl den „Bachelor“ kennen, wo 20 Frauen um einen Mann kämpfen. Jetzt haben sie das Spiel umgedreht und 20 Männer kämpfen um eine Frau.

Einfach perfekt um sich anzusehen, was Männer falsch machen und was nicht.

Es beginnt mit dem ersten Kennenlernen

Jeweils zwei Männer fahren mit einer Limousine vor das Gebäude, wo schon die Bachelorette auf sie wartet. Dann steigt jeweils einer aus und sieht diese Dame zum ersten Mal. Eine 25-jährige blonde attraktive Frau bekommen sie zu sehen. Hier sieht man, was den Männern durch den Kopf geht und ich zeige dir, was du daraus lernen kannst.

Ich werde einige Typen und ihr Verhalten beim ersten Kennenlernen vorstellen, die mir im Kopf geblieben sind. Ich werde auch etwas dazu reimen, damit es zum Charakter passt. Genau habe ich mir nämlich nicht gemerkt, wie alles vor sich ging.

Der übernette Typ

Er ist etwas nervös als sie sich dem Haus nähern. Er weiss, dass er gleich eine Frau zu sehen bekommen wird. Schon seit mehr als einem Jahr ist er single. Das Auto hält und er steigt aus. Er ist überrascht. Er hätte nicht erwartet, dass die Frau so attraktiv ist.

Er überreicht ihr sein Geschenk: Ein kleiner Teddybär mit einem persönlichen Brief. Er sagt der Bachelorette, dass er den Teddy mit seinem Parfüm eingesprüht hat (kein Scherz). Sie ist entzückt. Sie reden etwas über sich und sie sagt ihm, dass er doch rein gehen kann und sie gleich nach kommt.

Was für ein Trauerspiel. Der Typ zeigt der Frau schon einmal: „Hey, ich habe dich nicht verdient. Eigentlich solltest du mich abweisen.“ Einfach dadurch, dass er nervös ist und sich nicht locker gibt, hat er schon vieles bei der Frau verloren.

Er schenkt ihr einen Bären? Einparfümiert? Mit einem kleinen Brief? Oh man! Dieser Mann kannte sie nicht einmal. Er schenkt jemanden unbekanntes sofort so viel. Und dann hat er auch noch so viel Zeit und Energie reingesteckt.

Es verwunderte mich nicht, wie die Bachelorette reagierte, als sie nur zur Kamera sprach und ihren Kommentar über diese erste Begegnung abgegeben hat: „Das war doch süß. Vielleicht klingt das jetzt doof, aber ich glaube ich fand es zu süß.“

Ja, ach was. Wie würdest du denn reagieren, wenn du von einem fremden Mann auf der Straße einen Schlüsselanhänger bekommen würdest? Schlecht? Man weiss nicht, wie man reagieren soll. Was wäre, wenn du den Schlüsselanhänger von jemanden bekommst, den du schon seit Monaten kennst? Nicht mehr so komisch. Einfach nett, cool.

Zum Schluss lässt er sich von der Frau kommandieren. Ist nicht so schlimm in diesem Fall, weil er nicht weiss, wie es weitergehen soll. Vielleicht. Aber du solltest als Mann sagen, wo es lang geht. Bei dem Typ „echter Mann“ zeige ich dir gleich, was ich meine.

Was kannst du mitnehmen?

Lerne in der Gegenwart von Frauen gelassen zu sein. Dann bist du genau du selbst. Stelle keine Frau auf ein Podest, denn keine Frau wird dich mehr erfüllen als du dich selbst. Gebe nicht zu viel von dir. Auch im Gespräch. Gebe nicht so viel für fremde Frauen aus. Ausser es eine Prostituierte.

Der Schüchterne und Ängstliche

Schon auf der Fahrt zu der Begegnung ist er am angespanntesten. Er ist der Letzte aller Männer, der sich an diesem Abend vorstellen wird. Er bewegt sich hektisch im Auto. Er ist total aufgeregt.

Er steigt aus und sieht die Bachelorette. Ihm geht die Puste aus. Er weiss nicht, wie er reagieren soll. Er ist einfach nur Baff und kriegt seine Wörter nicht richtig raus.

So wird das nichts. Wenn man so angespannt ist, dann wird die Frau im echten Leben schnell sagen: „Du, ich muss mal eben auf Toilette“ und sich nicht mehr blicken lassen. Gelassenheit ist das A und O.

Eine Frau wird dir nichts tun. Sie beisst nicht. Auch wenn ich hoffe, dass sie es später im Bett tut 😉 Wenn du auch so schüchtern und ängstlich bist hilft nur, sich dem ganzen zu stellen und Frauen anzusprechen. In der Einkaufsstrasse, im nächsten Schuhladen, egal.

Konzentriere dich auf deinen Körper und deinen Atem. Du wirst schnell eine Normalform erreichen.

Der echte Mann

Er ist locker drauf. Er steigt aus und geht mit großen Schritten auf die Bachelorette zu. Er hat keine Angst. Küsschen hier und Küsschen da. Was machst du? Dies und das. „Ja, mir ist schon kalt, weil ich hier schon so viele Männer begrüßt habe.“ Der Typ gibt ihr seine Jacke und sagt: „Ich geh dann mal rein, dann sehen wir uns ja gleich.“

Typ! Geil. So muss das laufen. Er steigt aus und zeigt seine Männlichkeit. Er geht auf die Frau zu und sagt ihr damit: „Ich weiss genau, was ich tue.“ Er gibt den Ton an und ist auch ein Gentleman. Es gehört sich einfach, einer Frau zu helfen. Er schenkt ihr gar nichts, aber er ist einfach nett. Er beendet das Gespräch und sagt, dass er mal rein geht. Er sagt, wo der Hase läuft. So muss es laufen 😉

Im Interview sagt die Bachelorette, dass sie ihn sehr gut findet. Wunderte mich nicht.

Das nähere Gespräch

Nach dem Kennenlernen kommt das nähere Gespräch. Sie will jeden einmal näher kennenlernen und redet einige Minuten mit jedem. Sie muss sich nämlich entscheiden, wem sie schon heute eine Rose gibt und wem nicht.

Die Männer sind alle am Trinken und die Bachelorette schaut sich das Schauspiel an. Und das Trauerspiel geht weiter…

Der Chancen-Greifer

Er muss die Chance ergreifen. Sie ist gerade alleine und wenn ich mit ihr rede habe ich einen Vorteil. Das denkt sich der Chancenergreifer. So spricht er auch zur Kamera. Er muss diese Chance nutzen.

Er geht zu ihr hin und macht ein Interview mit ihr. Was macht sie? Seit wann macht sie das?

Dieser Typ hat keine Chance bei ihr. Er sieht sie als Chance. Er denkt im Leben, dass er keine Frauen bekommen kann. Er braucht immer die Chance. Er denkt nicht daran, dass es einfach klappen könnte.

Der Kämpfer

Ich weiss, dass es unhöflich ist ein Gespräch zu unterbrechen, aber ich muss mich einfach präsentieren. „Hi, ich bin Polizist und liebe meinen Beruf. Und was machst du? …“

Fuck! Er bricht gesellschaftliche Regeln ohne Anstand und quetscht sich ins Gespräch. Er kämpft um eine Frau und denkt, dass er ihr damit zeigt, wie gerne er mit ihr zusammen sein wollen würde. Das wird so nichts.

Dann spricht er auch noch sofort von seinem Job und will damit beeindrucken. Es ist besser eine Frau nicht beeindrucken zu wollen. Nicht von sich aus etwas rauszuschiessen, was sie eh nicht interessiert.

Nur ein Frage-Antwort-Spiel zu führen. Das ist langweilig. Frauen turnt das ab. Sie wollen Action, etwas erfahren. Den tiefen Kern des Mannes verstehen und kennenlernen. So etwas oberflächliches wie Polizist oder Anwalt interessiert sie *erstmal* nicht.

Der Entspannte

Er redet die ganze Zeit mit den anderen Männern. Er geniesst die Zeit. Er schaut sich nicht mal an, was die Bachelorette tut. Er entspannt einfach. Er hat nichts zu verlieren. Wenn es hier nicht klappt, dann findet er eine andere Frau im Leben.

Irgendwann spricht die Bachelorette ihn an und sie haben ein gutes Gespräch. Er berichtet von Geschehnissen und Emotionen aus seinem Leben. Perfekt.

Sie fragt ihn: „Warum sollte ich dir heute eine Rose geben?“. Er antwortet, dass er einfach er selbst sein will. Er will sie nicht überzeugen und letzten Endes liegt die Entscheidung bei ihr und nicht bei ihm.

Sehr schön. Er distanziert sich von ihr, indem er nicht versucht sie zu überzeugen. Er gibt ihr die Freiheit. Er sagt genau wie es ist. Er versucht sich nicht reinzudrängeln oder andere zu übertrumpfen. Er geniesst das Leben und die Bachelorette geniesst die Anwesenheit beim Gespräch mit ihm.

So. Ich hoffe du konntest was mitnehmen.

Solche Serien sind manchmal ganz gut, um zu sehen, wie Frauen auf unterschiedliche Männertypen reagieren. Du sieht, dass es wichtig ist zu entspannen und der Frau Freiheiten zu geben. Man selbst sein und nicht zu beeindrucken oder zu überzeugen zeigt, dass du denkst, dass du sie mit dem Charakter alleine überzeugen kannst.

Ein Mann, der weder nervös ist noch Überzeugungsarbeit versucht, der weiss, dass er eine Frau kriegen kann. Er braucht sich nicht zu beweisen.

Sebastian